Haf­tungs­hin­weis: Die nach­ste­hen­de Mus­ter-Daten­schutz­be­leh­rung ist von einem Rechts­an­walt erstellt wor­den (http://rechtsanwalt-schwenke.de). Sie ent­spricht den recht­li­chen Anfor­de­run­gen eines typi­schen, an Ver­brau­cher gerich­te­ten Online­shops. Jedoch soll­ten Sie das Mus­ter nur nach sorg­fäl­ti­ger Prü­fung und Anpas­sung auf Ihr kon­kre­tes Geschäfts­mo­dell ver­wen­den. Die Klau­seln kön­nen in bestimm­ten Kon­stel­la­tio­nen nicht aus­rei­chend sein. Las­sen Sie sich im Zwei­fel recht­lich beraten.

Bear­bei­tungs­hin­weis: Bit­te beach­ten Sie die Hin­wei­se in den ecki­gen Klam­mern und ergän­zen die­se, sofern erfor­der­lich, durch eige­ne Angaben.

Daten­schutz­er­klä­rung

Die­se Daten­schutz­er­klä­rung klärt über die Art, den Umfang und Zwe­cke der Erhe­bung und Ver­wen­dung von Daten der Besu­cher und Nut­zer (nach­fol­gend zusam­men­fas­send bezeich­net als „Nut­zer“) durch [Ein­set­zen: Demo­Shop e.K., Inha­ber: Max Mus­ter Demo­stra­ße 1, 12345 Demo­stadt] (nach­fol­gend „Anbie­ter“) als daten­schutz­recht­lich ver­ant­wort­li­che Stel­le auf.

Bei Fra­gen zum Daten­schutz errei­chen Sie uns werk­tags von [9:00 UHR] bis [18:00 UHR] unter der Tele­fon­num­mer [0221–12345] sowie per E‑Mail unter [name @ domain.de].

Erhe­bung von Zugriffsdaten
Der Anbie­ter erhebt Daten über jeden Zugriff auf das Online­an­ge­bot (so genann­te Ser­ver­log­files). Zu den Zugriffs­da­ten gehö­ren Name der abge­ru­fe­nen Web­sei­te, Datei, Datum und Uhr­zeit des Abrufs, über­tra­ge­ne Daten­men­ge, Mel­dung über erfolg­rei­chen Abruf, Brow­ser­typ nebst Ver­si­on, das Betriebs­sys­tem des Nut­zers, Refer­rer URL (die zuvor besuch­te Sei­te), IP-Adres­se und der anfra­gen­de Provider.
Der Anbie­ter ver­wen­det die Pro­to­koll­da­ten ohne Zuord­nung zur Per­son des Nut­zer­so­der sons­ti­ger Pro­fi­ler­stel­lung ent­spre­chend den gesetz­li­chen Bestim­mun­gen nur für sta­tis­ti­sche Aus­wer­tun­gen zum Zweck des Betriebs, der Sicher­heit und der Opti­mie­rung des Online­an­ge­bo­tes. Der Anbie­ter behält sich jedoch vor, die Pro­to­koll­da­ten nach­träg­lich zu über­prü­fen, wenn auf­grund kon­kre­ter Anhalts­punk­te der berech­tig­te Ver­dacht einer rechts­wid­ri­gen Nut­zung besteht.

Erhe­bung und Nut­zung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten

Per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten wer­den vom Anbie­ter nur dann erho­ben und genutzt, wenn dies gesetz­lich erlaubt ist oder die Nut­zer in die Daten­er­he­bung ein­wil­li­gen. In der Regel ist es für die Nut­zer bei der Nut­zung des Diens­tes erkenn­bar wel­che Daten gespei­chert wer­den, so zum Bei­spiel Name, E‑Mailadresse und Nach­richt bei der Nut­zung des Bestellformulars.
Die zum Zwe­cke der Bestel­lung von Waren ange­ge­be­nen per­sön­li­chen Daten (wie zum Bei­spiel Name, E‑Mail-Adres­se, Anschrift, Zah­lungs­da­ten) wer­den vom Ver­käu­fer zur Erfül­lung und Abwick­lung des Ver­trags ver­wen­det. Die­se Daten wer­den ver­trau­lich behan­delt, ver­schlüs­selt über­tra­gen und nicht an Drit­te wei­ter­ge­ge­ben, die nicht am Bestell‑, Aus­lie­fe­rungs- und Zah­lungs­vor­gang betei­ligt sind.
Bei der Kon­takt­auf­nah­me mit dem Anbie­ter (per Kon­takt­for­mu­lar oder Email) wer­den die Anga­ben des Nut­zers zwecks Bear­bei­tung der Anfra­ge sowie für den Fall, dass Anschluss­fra­gen ent­ste­hen, gespeichert.
Der Anbie­ter hat orga­ni­sa­to­ri­sche, ver­trag­li­che und tech­ni­sche Sicher­heits­maß­nah­men getrof­fen, um sicher zu stel­len, dass die Vor­schrif­ten der Daten­schutz­ge­set­ze ein­ge­hal­ten wer­den und zufäl­li­ge oder vor­sätz­li­che Mani­pu­la­tio­nen, Ver­lust, Zer­stö­rung oder der Zugriff unbe­rech­tig­ter Per­so­nen ver­hin­dert wird.

Daten­wei­ter­lei­tung an Dritte

Die Daten der Nut­zer wer­den nur dann an Drit­te wei­ter gelei­tet, wenn dies gesetz­lich erlaubt ist oder ein Nut­zer in die Wei­ter­lei­tung ein­ge­wil­ligt hat.
Das ist zum Bei­spiel der Fall wenn die Wei­ter­lei­tung der Daten der Erfül­lung ver­trag­li­cher Ver­pflich­tun­gen gegen­über dem Nut­zer dient und die Post­adres­se nach einer Shop­be­stel­lung an ein Spe­di­ti­ons­un­ter­neh­men über­ge­ben wird. Oder falls die Daten von zustän­di­gen Stel­len wie Straf­ver­fol­gungs­be­hör­den ange­for­dert werden.
Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten der Nut­zer wer­den kei­nes­wegs an Drit­te zu Wer­be­zwe­cken oder zwecks Erstel­lung von Nut­zer­pro­fi­len ver­kauft oder weitergeleitet.

Coo­kies

Der Anbie­ter setzt im Rah­men sei­nes Online­an­ge­bo­tes „Coo­kies“ ein. Coo­kies sind klei­ne Datei­en, die auf dem Com­pu­ter der Nut­zer abge­legt wer­den und Infor­ma­tio­nen für Anbie­ter spei­chern kön­nen. Tem­po­rä­re Coo­kies wer­den nach dem Schlie­ßen des Brow­sers gelöscht, per­ma­nen­te Coo­kies blei­ben für einen vor­ge­ge­be­nen Zeit­raum erhal­ten und kön­nen beim erneu­ten Auf­ruf des Online­an­ge­bo­tes die gespei­cher­ten Infor­ma­tio­nen zur Ver­fü­gung stellen.
Coo­kies wer­den zum einen ein­ge­setzt um die Nut­zung des Diens­tes zu erleich­tern. So spei­chert ein Coo­kie den Waren­korb­sta­tus eines Nutzers.
Der Nut­zer kann auf den Ein­satz der Coo­kies Ein­fluss neh­men. Die meis­ten Brow­ser ver­fü­gen eine Opti­on mit der das Spei­chern von Coo­kies ein­ge­schränkt oder kom­plett ver­hin­dert wird. Anbie­ter bemüht sich das Online­an­ge­bot so zu gestal­ten, dass der Ein­satz von Coo­kies nicht not­wen­dig ist. Aller­dings wird dar­auf hin­ge­wie­sen, dass die Nut­zung und ins­be­son­de­re der Nut­zungs­kom­fort ohne Coo­kies ein­ge­schränkt werden.

[HINWEIS: Bit­te ent­fer­nen Sie den fol­gen­den Pas­sus, falls Sie kei­nen News­let­ter anbieten.
Bit­te beach­ten Sie, dass der News­let­ter einer aus­drück­li­chen und nicht vor­an­ge­hak­ten Ein­wil­li­gung der Nut­zer bedarf. Fer­ner muss die der Ein­wil­li­gungs­text zum News­let­ter einen Link auf die­se Daten­schutz­er­klä­rung ent­hal­ten, z.B.: “[ ] Ja, ich möch­te den News­let­ter abon­nie­ren <a href=“http://www.xxxx.de/datenschutz”>(Informationen zum Inhalt und Widerspruchsrecht)</a>
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie unter: http://rechtsanwalt-schwenke.de/birgt-ihr-e-mail-newsletter-ein-abmahnrisiko-schlechte-beispiele-und-gute-beispiele/ ]

Infor­ma­ti­ons­ver­sand per Newsletter

E‑Mails mit werb­li­chen Infor­ma­tio­nen über den Anbie­ter sowie des­sen Leis­tun­gen wer­den nur mit einer aus­drück­li­chen Ein­wil­li­gung der Nut­zer ver­sen­det. Die Nut­zer kön­nen dem Emp­fang der News­let­ter jeder­zeit wider­spre­chen. Eine Wider­spruchs­mög­lich­keit fin­det sich u.a. in jeder E‑Mail.
Vor dem Ver­sand des News­let­ters geht dem E‑Mail-Inha­ber eine Bestä­ti­gungs­email zu, in wel­cher er die News­let­ter­an­mel­dung bestä­ti­gen muss. Nicht bestä­tig­te Anmel­dun­gen wer­den auto­ma­tisch spä­tes­tens inner­halb von vier Wochen gelöscht.
Nicht zu werb­li­chen Infor­ma­tio­nen gehö­ren Nach­rich­ten im Rah­men der Ver­trags­be­zie­hung mit dem Nut­zer. Dazu gehört der Ver­sand von tech­ni­schen Infor­ma­tio­nen, Infor­ma­tio­nen zur Zah­lungs­ab­wick­lung, Rück­fra­gen zu Auf­trä­gen und ver­gleich­ba­re Nachrichten.
Die Nut­zer kön­nen nach­träg­lich die Aus­tra­gung aus der Benach­rich­ti­gungs­lis­te per E‑Mail an die oben ange­ge­be­nen Kon­takt­mög­lich­kei­ten beantragen.
Im Rah­men der Anmel­dung spei­chert der Anbie­ter den Anmel­de- sowie den Bestä­ti­gungs­zeit­punkt und die IP-Adres­se des Nut­zers. Der Anbie­ter ist gesetz­lich ver­pflich­tet die Anmel­dun­gen zu pro­to­kol­lie­ren, um eine ord­nungs­ge­mä­ße Anmel­dung nach­wei­sen zu können.

[HINWEIS: Bit­te ent­fer­nen Sie den fol­gen­den Pas­sus, falls Sie Goog­le Ana­ly­tics nicht ein­set­zen. Bit­te beach­ten Sie:
IP-Anony­mi­sie­rung muss aktiv sein. Zudem müs­sen Sie einen Auf­trags­da­ten­ver­ar­bei­tungs­ver­trag mit Goog­le abschlie­ßen. Bit­te lesen Sie dazu fol­gen­de Hin­wei­se: http://rechtsanwalt-schwenke.de/google-analytics-rechtssicher-nutzen-anleitung-fuer-webmaster/]

Goog­le Analytics

Der Anbie­ter benutzt Goog­le Ana­ly­tics, einen Web­ana­ly­se­dienst der Goog­le Inc. („Goog­le“). Goog­le Ana­ly­tics ver­wen­det sog. „Coo­kies“, Text­da­tei­en, die auf Com­pu­ter der Nut­zer gespei­chert wer­den und die eine Ana­ly­se der Benut­zung der Web­site durch Sie ermög­li­chen. Die durch den Coo­kie erzeug­ten Infor­ma­tio­nen über Benut­zung die­ser Web­site durch die Nut­zer wer­den in der Regel an einen Ser­ver von Goog­le in den USA über­tra­gen und dort gespeichert.
Im Fal­le der Akti­vie­rung der IP-Anony­mi­sie­rung auf die­ser Web­sei­te, wird die IP-Adres­se der Nut­zer von Goog­le jedoch inner­halb von Mit­glied­staa­ten der Euro­päi­schen Uni­on oder in ande­ren Ver­trags­staa­ten des Abkom­mens über den Euro­päi­schen Wirt­schafts­raum zuvor gekürzt. Nur in Aus­nah­me­fäl­len wird die vol­le IP-Adres­se an einen Ser­ver von Goog­le in den USA über­tra­gen und dort gekürzt. Die IP-Anony­mi­sie­rung ist auf die­ser Web­site aktiv. Im Auf­trag des Betrei­bers die­ser Web­site wird Goog­le die­se Infor­ma­tio­nen benut­zen, um die Nut­zung der Web­site durch die Nut­zer aus­zu­wer­ten, um Reports über die Web­siteak­ti­vi­tä­ten zusam­men­zu­stel­len und um wei­te­re mit der Web­site­nut­zung und der Inter­net­nut­zung ver­bun­de­ne Dienst­leis­tun­gen gegen­über dem Web­site­be­trei­ber zu erbringen.
Die im Rah­men von Goog­le Ana­ly­tics von Ihrem Brow­ser über­mit­tel­te IP-Adres­se wird nicht mit ande­ren Daten von Goog­le zusam­men­ge­führt. Die Nut­zer kön­nen die Spei­che­rung der Coo­kies durch eine ent­spre­chen­de Ein­stel­lung Ihrer Brow­ser-Soft­ware ver­hin­dern; Der Anbie­ter weist die Nut­zer jedoch dar­auf hin, dass Sie in die­sem Fall gege­be­nen­falls nicht sämt­li­che Funk­tio­nen die­ser Web­site voll­um­fäng­lich wer­den nut­zen kön­nen. Die Nut­zer kön­nen dar­über hin­aus die Erfas­sung der durch das Coo­kie erzeug­ten und auf ihre Nut­zung der Web­site bezo­ge­nen Daten (inkl. Ihrer IP-Adres­se) an Goog­le sowie die Ver­ar­bei­tung die­ser Daten durch Goog­le ver­hin­dern, indem sie das unter dem fol­gen­den Link ver­füg­ba­re Brow­ser-Plugin her­un­ter­la­den und instal­lie­ren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.

[HINWEIS: Bit­te ent­fer­nen Sie den fol­gen­den Pas­sus, falls Sie Piwik nicht einsetzen]

Piwik-Sta­tis­ti­ken

Der Anbie­ter benutzt Piwik, eine Open-Source-Soft­ware zur sta­tis­ti­schen Aus­wer­tung der Nut­zer­zu­grif­fe. Piwik ver­wen­det Coo­kies, die auf dem Com­pu­ter der Nut­zer gespei­chert wer­den und die eine Ana­ly­se der Benut­zung der Web­site durch die Nut­zer ermög­li­chen. Die durch den Coo­kie erzeug­ten Infor­ma­tio­nen über die Benut­zung die­ses Ange­bo­tes wer­den auf dem Ser­ver des Anbie­ters in Deutsch­land gespeichert.
Die IP-Adres­se wird sofort nach der Ver­ar­bei­tung und vor deren Spei­che­rung anonymisiert.
Nut­zer kön­nen die Instal­la­ti­on der Coo­kies durch eine ent­spre­chen­de Ein­stel­lung Ihrer Brow­ser-Soft­ware verhindern;
[IFRAME MIT OPT-OUT COOKIE EINSETZEN]

[HINWEIS: Bit­te ent­fer­nen Sie den fol­gen­den Pas­sus, falls Sie etra­cker nicht einsetzen]

Reich­wei­ten­mes­sung mit etracker

Auf die­sem Ange­bot wer­den mit Tech­no­lo­gien der etra­cker GmbH (www.etracker.com) Daten zu Mar­ke­ting- und Opti­mie­rungs­zwe­cken gesam­melt und gespei­chert. Aus die­sen Daten kön­nen unter einem Pseud­onym Nut­zungs­pro­fi­le erstellt wer­den. Hier­zu kön­nen Coo­kies ein­ge­setzt werden.
Die mit den etra­cker-Tech­no­lo­gien erho­be­nen Daten wer­den ohne die geson­dert erteil­te Zustim­mung des Betrof­fe­nen nicht dazu benutzt, den Besu­cher die­ser Web­site per­sön­lich zu iden­ti­fi­zie­ren und nicht mit per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten über den Trä­ger des Pseud­onyms zusam­men­ge­führt. Der Daten­er­he­bung und ‑spei­che­rung kann jeder­zeit mit Wir­kung für die Zukunft wider­spro­chen wer­den: http://www.etracker.com/privacy?et=[Eintragen etra­cker Secu­re Code]

[HINWEIS: Bit­te ent­fer­nen Sie den fol­gen­den Pas­sus, falls Sie Face­books Social Plugins nicht einsetzen]

Ver­wen­dung von Face­book Social Plugins

Auf die­sem Online­an­ge­bot wer­den Social Plugins (“Plugins”) des sozia­len Netz­wer­kes facebook.com ver­wen­det, wel­ches von der Face­book Inc., 1601 S. Cali­for­nia Ave, Palo Alto, CA 94304, USA betrie­ben wird (“Face­book”). Die Plugins sind an einem der Face­book Logos erkenn­bar (wei­ßes „f“ auf blau­er Kachel oder ein „Dau­men hoch“-Zeichen) oder sind mit dem Zusatz “Face­book Social Plugin” gekenn­zeich­net. Die Lis­te und das Aus­se­hen der Face­book Social Plugins kann hier ein­ge­se­hen wer­den: https://developers.facebook.com/docs/plugins/.
Wenn ein Nut­zer eine Web­sei­te die­ses Online­an­ge­bo­tes auf­ruft, die ein sol­ches Plugin ent­hält, baut sein Brow­ser eine direk­te Ver­bin­dung mit den Ser­vern von Face­book auf. Der Inhalt des Plugins wird von Face­book direkt an den Brow­ser des Nut­zers über­mit­telt und von dem Brow­ser in die Web­sei­te ein­ge­bun­den. Der Anbie­ter hat daher kei­nen Ein­fluss auf den Umfang der Daten, die Face­book mit Hil­fe die­ses Plugins erhebt und infor­miert die Nut­zer daher ent­spre­chend ihrem Kennt­nis­stand: Durch die Ein­bin­dung der Plugins erhält Face­book die Infor­ma­ti­on, dass ein Nut­zer die ent­spre­chen­de Sei­te des Online­an­ge­bots auf­ge­ru­fen hat. Ist der Nut­zer bei Face­book ein­ge­loggt, kann Face­book den Besuch sei­nem Face­book-Kon­to zuord­nen. Wenn ein Nut­zer mit den Plugins inter­agie­ren, zum Bei­spiel den Like But­ton betä­ti­gen oder einen Kom­men­tar abge­ben, wird die ent­spre­chen­de Infor­ma­ti­on von Ihrem Brow­ser direkt an Face­book über­mit­telt und dort gespei­chert. Falls ein Nut­zer kein Mit­glied von Face­book ist, besteht trotz­dem die Mög­lich­keit, dass Face­book sei­ne IP-Adres­se in Erfah­rung bringt und spei­chert. Laut Face­book wird in Deutsch­land nur eine anony­mi­sier­te IP-Adres­se gespeichert.
Zweck und Umfang der Daten­er­he­bung und die wei­te­re Ver­ar­bei­tung und Nut­zung der Daten durch Face­book sowie die dies­be­züg­li­chen Rech­te und Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten zum Schutz der Pri­vat­sphä­re der Nut­zer , kön­nen die­se den Daten­schutz­hin­wei­sen von Face­book ent­neh­men: https://www.facebook.com/about/privacy/.
Wenn ein Nut­zer Face­book­mit­glied ist und nicht möch­te, dass Face­book über die­ses Online­an­ge­bot Daten über ihn sam­melt und mit sei­nen bei Face­book gespei­cher­ten Mit­glieds­da­ten ver­knüpft, muss er sich vor dem Besuch des Inter­net­auf­tritts bei Face­book aus­log­gen und ent­spre­chen­de Face­book-Coo­kies löschen. Eben­falls ist es mög­lich Face­book-Social-Plugins mit Add-ons für den Brow­ser zu blo­cken, zum Bei­spiel mit dem “Face­book Blocker”.

[HINWEIS: Bit­te ent­fer­nen Sie den fol­gen­den Pas­sus, falls Sie Goog­le+ Schalt­flä­chen nicht einsetzen]

+1 Schalt­flä­che von Google+

Auf die­sem Online­an­ge­bot wer­den die Schalt­flä­chen des sozia­len Netz­wer­kes Goog­le+ ver­wen­det (z.B. “+1”-Schaltfläche), wel­ches von der Goog­le Inc., 1600 Amphi­theat­re Park­way, Moun­tain View, CA 94043, United Sta­tes betrie­ben wird (“Goog­le”). Wenn ein Nut­zer eine Web­sei­te die­ses Online­an­ge­bo­tes auf­ruft, die eine sol­che Schalt­flä­che ent­hält, baut der Brow­ser eine direk­te Ver­bin­dung mit den Ser­vern von Goog­le auf. Der Inhalt der Schalt­flä­chen wird von Goog­le direkt an sei­nen Brow­ser über­mit­telt und von die­sem in die Web­sei­te ein­ge­bun­den. Der Anbie­ter hat daher kei­nen Ein­fluss auf den Umfang der Daten, die Goog­le mit den Schalt­flä­chen erhebt.
Laut Goog­le wer­den ohne einen Klick auf die Schalt­flä­che kei­ne per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten erho­ben. Nur bei ein­ge­logg­ten Mit­glie­dern von Goog­le+, wer­den sol­che Daten, unter ande­rem die IP-Adres­se, erho­ben und ver­ar­bei­tet. Zweck und Umfang der Daten­er­he­bung und die wei­te­re Ver­ar­bei­tung und Nut­zung der Daten durch Goog­le sowie die dies­be­züg­li­chen Rech­te und Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten der Nut­zer zum Schutz Ihrer Pri­vat­sphä­re kön­nen Goo­g­les Daten­schutz­hin­wei­sen zu der “+1″-Schaltfläche ent­nom­men wer­den: http://www.google.com/intl/de/+/policy/+1button.html und der FAQ: http://bit.ly/r3Qmer. Wenn ein Nut­zer Goog­le+ Mit­glied ist und nicht möch­te, dass Goog­le über die­sen Inter­net­auf­tritt Daten über ihn sam­melt und mit Ihren bei Goog­le gespei­cher­ten Mit­glieds­da­ten ver­knüpft, muss der Nut­zer sich vor sei­nem Besuch die­ses Inter­net­auf­tritts bei Goog­le Plus aus­log­gen und die zu Goog­le gehö­ren­den Coo­kies inner­halb des Brow­sers löschen.

[HINWEIS: Bit­te ent­fer­nen Sie den fol­gen­den Pas­sus, falls Sie Twit­ter-Schalt­fä­chen nicht einsetzen]

Nut­zung der Twitter-Schaltflächen

Auf die­sem Online­an­ge­bot wer­den die Schalt­flä­chen des Diens­tes Twit­ter ein­ge­setzt. Die­se Schalt­flä­chen (z.B. “Twit­tern” oder “Fol­gen”) wer­den ange­bo­ten durch die Twit­ter Inc., 795 Fol­som St., Suite 600, San Fran­cis­co, CA 94107, USA.
Wenn ein Nut­zer eine Web­sei­te die­ses Inter­net­auf­tritts auf­ruft, die einen sol­chen But­ton ent­hält, baut sein Brow­ser eine direk­te Ver­bin­dung mit den Ser­vern von Twit­ter auf. Der Inhalt des Twit­ter-Schalt­flä­chen wird von Twit­ter direkt an den Brow­ser des Nut­zers über­mit­telt. Der Anbie­ter hat daher kei­nen Ein­fluss auf den Umfang der Daten, die Twit­ter mit Hil­fe die­ses Plugins erhebt und infor­miert die Nut­zer ent­spre­chend sei­nem Kennt­nis­stand. Nach die­sem wird ledig­lich die IP-Adres­se des Nut­zers die URL der jewei­li­gen Web­sei­te beim Bezug der Schalt­flä­che mit über­mit­telt, aber nicht für ande­re Zwe­cke, als die Dar­stel­lung des But­tons, genutzt. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen hier­zu fin­den sich in der Daten­schutz­er­klä­rung von Twit­ter unter http://twitter.com/privacy.

[HINWEIS: Bit­te ent­fer­nen Sie den fol­gen­den Pas­sus, falls Sie Pin­te­rest-Schalt­fä­chen nicht einsetzen]

Nut­zung der Pinterest-Schaltflächen
Auf die­sem Ange­bot wer­den die Schalt­flä­chen (“Pin It”) des Diens­tes Pin­te­rest, http://pinterest.com ein­ge­setzt. Mit Hil­fe der Schalt­flä­chen ist es den Nut­zern mög­lich, die Arti­kel des Anbie­ters auf deren “Pin­te­rest-Boards” zu teilen.
Wenn ein Nut­zer eine Web­sei­te auf­ruft, die eine “Pin It”-Schaltfläche ent­hält, baut sein Brow­ser eine direk­te Ver­bin­dung mit den Ser­vern von Pin­te­rest auf. Der Inhalt der “Pin It”-Schaltfläche wird von Pin­te­rest direkt an den Brow­ser des Nut­zers über­mit­telt. Der Anbie­ter hat daher kei­nen Ein­fluss auf den Umfang der Daten, die Pin­te­rest mit Hil­fe der “Pin It”-Schaltfläche erhebt und infor­miert die Nut­zer ent­spre­chend sei­nem Kennt­nis­stand. Nach die­sem wird ledig­lich die IP-Adres­se des Nut­zers sowie die URL der jewei­li­gen Web­sei­te über­mit­telt, aber nur für die Zwe­cke der Dar­stel­lung der “Pin It”-Schaltfläche und zum Tei­len des Inhalts ver­wen­det. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen hier­zu fin­den sich in der Daten­schutz­er­klä­rung von Pin­te­rest unter http://pinterest.com/about/privacy/.

Wider­ruf, Ände­run­gen, Berich­ti­gun­gen und Aktualisierungen

Der Nut­zer hat das Recht, auf Antrag unent­gelt­lich Aus­kunft zu erhal­ten über die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die vom Anbie­ter über ihn gespei­chert wur­den. Kon­takt­da­ten fin­den sich im Impres­sum des Anbieters.
Zusätz­lich hat der Nut­zer das Recht auf Berich­ti­gung unrich­ti­ger Daten, Sper­rung und Löschung sei­ner per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, soweit kei­ne gesetz­li­che Auf­be­wah­rungs­pflicht entgegensteht.

Ände­run­gen der Datenschutzerklärung
Der Anbie­ter behält sich vor, die Daten­schutz­er­klä­rung zu ändern, um sie an geän­der­te Rechts­la­ge oder bei Ände­run­gen des Diens­tes sowie der Daten­ver­ar­bei­tung anzupassen.